Laura (Prim)

Foto.jpg
Profil.jpg
  • Instagram
  • Facebook

© Laura Misellie

© Juliane Buser

Hallo liebe Laura, ​
​vielen Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst und mir Rede und Antwort stehst. Für alle, die Dich vielleicht noch nicht kennen:  Stell Dich doch bitte einmal vor!

Ich bin Prim (die eine Hälfte des Bloggerinnenduos aus "Das Weltenarchiv"), aber ich höre natürlich auch auf meinen richtigen Namen Laura. 

Eingetreten in die große Buchwelt bin ich 2017 selbst als Autorin, im September 2020 habe ich dann einen kleinen Blog übernommen, weil ich selbst auch viel lese und andere Autoren unterstützen wollte. Weil alles zusammen viel mehr Spaß macht, bin ich schließlich im April 2021 einem Aufruf von Plüm (Juliane) gefolgt und habe mich ihrem Blog angeschlossen. Aus "Plüm's Weltenarchiv" wurde so "Das Weltenarchiv – Plüm und Prim". Auf Facebook verwalten wir seither gemeinsam den Blog, auf Instagram hat jeder sein eigenes Reich.

Seit wann bloggst Du und was hat Dich dazu bewegt, in die Welt der Bücher einzutauchen?

Hast Du ein bestimmtes Genre, welches Du gern liest?

"Das Weltenarchiv" bietet Portale in dystopische, fantastische, romantische und jugendliche Welten. Mein persönlicher Favorit ist die Kombination aus Jugendbuch und Fantasy. 

​Da muss ich ehrlich gesagt raten. Es könnte "Das kleine Gespenst" von Ottfried Preußler gewesen sein.

Kannst Du Dich noch an das allererste Buch erinnern, welches Du gelesen hast?

Wie bist Du auf meine Bücher aufmerksam geworden?

Sie begegneten mir vor einigen Wochen auf Instagram, ich weiß gar nicht mehr bei wem. Ich lud mir daraufhin die Leseprobe auf meinen Reader und fand den Einstieg in die Geschichte richtig gut. Aber wie das so ist, ständig kam das Leben dazwischen und Lesezeit war knapp bemessen neben verschiedenen Rezensionsexemplaren. Als dann der Aufruf kam, dass feste Blogger gesucht werden, musste ich die Chance einfach nutzen und habe gleich nach meinem letzten Rezensionsexemplar den ersten Band heruntergeladen und verschlungen.

Früher habe ich solchen Dingen mehr Bedeutung beigemessen. Wie ein kleines Kuscheltier für die Matheklausur (nicht sehr erfolgreich^^). Ich würde sagen mein Glücksbringer heute ist kein materieller Gegenstand, sondern meine Hündin Ellie. Immerhin macht sie mich seit so vielen Jahren glücklich und ist etwas Besonderes für mich, meine beste Freundin

Hast Du einen persönlichen Glücksbringer?

Vielen Dank für das zauberhafte Interview, liebe Laura.
Ich freue mich, dass Du in meinem Glücksteam bist.